Girokonten, alles Wissenswerte
Jeder Mensch ist heute auf ein Girokonto angewiesen und braucht es in seinem täglichen Leben. Es gibt so viele Girokonten, dass man leicht den Überblick verliert. Die meisten Girokonten sind inzwischen gratis, und das sagt nichts über ihre Qualität aus. Es gibt mehrere Kriterien die dabei helfen ein Girokonto abzuschätzen und das beste auszusuchen. Doch ein Girokonto muss de Situation des Menschen angepasst sein, deshalb gibt es kein Patent-Rezept. Diese Kriterien können aber sehr nützlich sein: Die monatliche Grundgebühr ist eine der wichtigsten Sachen bei einem Girokonto. Es muss überprüft werden ob die Grundgebühr unabhängig von dem Einkommen des Kontoinhabers ist, oder ob dies erst ab einem mindest Gehaltseinkommen wegfällt. Im letzten Fall müssen sie sich sicher sein, dass ihr Einkommen über der Mindestsumme liegt, denn sonnst berechnet die Bank sehr grosse Kontoführungsgebühren. Wichtig ist es auch, dass das Gehalt über der Summe bleibt, denn sonnst können böse Überraschungen auftauchen. Jedes Konto sollte eine EC-Maestro Karte haben. Dafür sollte es auch keine Gebühren geben denn solche ads sind eingentlich der Standard bei jedem Girokonto. In der Eurozone wird hauptsächlich mit diesen Karten bezahlt, und Bargeld ist hier kaum beliebt, also ist die EC-Maestro Karte fast lebensnotwendig. Wenn eine Gebühr für diese Karte anfällt, ist das Girokonto suspekt. Wenn es auch eine kostenlose Kreditkarte zu dem Girokonto gibt, ist das Angebot sehr gut. Kreditkarten werden zur Zahlung benutzt und besonders im Internet viel eingesetzt. Deshalb sollte man heute nicht darauf verzichten müssen. Kreditkarten sind aber auch sehr nützlich im Ausland, zum Beispiel im Urlaub, oder wenn sie einen Mietwagen reservieren wollen. Die Kreditkarte wird immer mehr eingesetzt und deshalb sollten sie diese auch bei dem Girokonto kostenlos dabei sein. Guthabenzinsen sind ein sehr wichtiges Zeichen für ein gutes Girokonto. Hohe Zinsen sind ein Traum für jeder Mann, und wenn sie hoch genug sind, können sie auf ein Tagesgeldkonto verzichten. Hohe Zinsen sind besonders dann nützlich wenn es keine Grundgebühren gibt. In dem Fall kann das Zusammenspiel schon bei kleinen Summen einen Effekt haben, zum Beispiel von ein paar hundert Euro im Jahr. Etwas was viele vergessen wenn sie ein Girokonto eröffnen, ist die Möglichkeit eines Dispositionskredit. Doch nach dem sie das Konto haben, nutzen viele diesen Kredit. Überprüfen sie den Zinssatz bei diesem Kredit, ausser sie können sich absolut sicher sein, dass sie ihn gebrauchen werden. Aber kann man sich da wirklich sicher sein? Lieber auf Nummer sicher gehen. Selbst wenn das Girokonto keine Grundgebühr hat, gibt es bestimmt Kosten bei der Bargeldabhebung. Banken bieten verschieden freie Dienstleistungen an, zum Beispiel keine Gebühren bei der Bezahlung mit der Kreditkarte, aber wenn sie Geld bei dem Automaten abhohlen, müssen sie meiste etwas zahlen. Wenn sie das oft tun werden, sollten sie auf kleine Gebühren achten. In einem Jahr können so bis zu mehreren hundert Euro zusammen kommen. Ein anderes Thema sind Kontoauszugsgebühren und Überweisungen. Gratis Kontoauszüge gibt es meist nur online. Diese gratis Möglichkeit sollten sie bei dem Girokonto benutzen weil sie so Geld sparen. Manche Banken die ein Girokonto ohne Grundgebühr bieten, nehmen ihnen Geld bei Überweisungen ab. Dies sollte nicht so sein, und deshalb sollten sie sich in dem Fall eine andere Bank aussuchen.