Tricks zum Geld sparen im Haushalt
Während die Wirtschaftskrise dort draußen kräftig weiter wütet, suchen wir alle nach Wegen um zu Hause ein wenig Geld zu sparen. Anfangen sollte man mit der Stromrechnung, die wohl eine der größten Belastungen auf das Haushaltsgeld ist. Mit wenigen Tipps kann man hier im Alltag eine Menge Geld und Energie sparen und dabei auch noch helfen, die Umwelt zu schonen. Wer zum Beispiel elektronische Geräte über Nacht vom Stromnetz trennt, anstatt sie auf standby zu lassen, kann im Jahr bis zu 70 Euro Stromkosten sparen. Auch Energiesparlampen lassen die Rechnungskosten sinken. Der Ersatz einer 60 Watt Glühbirne durch eine Energiesparlampe kann im Laufe eines Lampenlebens mehr als 300 kWh Energie einsparen - und das entspricht etwa 60 Euro auf Ihrer Stromrechnung. Natürlich lohnt sich auch öfter mal ein schneller Rundgang durch das Haus um festzustellen, wo unnötige Lichter brennen und vielleicht sogar das Radio in einem leeren Zimmer läuft. Aber nicht nur im Haus sondern auch im Garten gibt es viele Wege Geld zu sparen. Vor dem Kauf von neuen Pflanzen lohnt sich oft ein Blick in die Gärten von Freunden und Bekannten. Mit ein wenig Geschick kann man sich hier Ableger holen und diese dann im eigenen Garten einpflanzen. Vielleicht haben Ihre Freunde auch ein Auge auf eine Ihrer eigenen Pflanzen geworfen und wären an einem Ablegertausch interessiert. Oft lohnt sich außerdem die Bildung einer Einkaufsgemeinschaft mit den Nachbarn, um in Baumschulen und Baumärkten Vergünstigungen für Großeinkäufe zu erhalten. Und wer auch beim Gießen der Pflanzen sparen möchte, sollte sich eine Regentonne zulegen oder einen Brunnen bauen - so lässt sich viel Geld für teures Leitungswasser sparen.

Quelle: Advanco GmbH