Das SEPA-System in Europa
Ende Januar wird es in Europa einfacher werden Geld zu überweisen. Dadurch kommen die EU Länder enger zusammen, und für den Verbraucher wird das Leben leichter. Auch Betriebe die oft ins Ausland überweisen sparen nun durch den neuen Service auf den sich die EU Länder geeinigt haben. SEPA heisst die neue Prozedur. Der Name bedeutet Single European Payment Area, also Einheitliche Europäische Zahlungszone. Diese Zone beinhaltet alle EU Länder und dazu noch Norwegen, Island, Schweiz und Lichtenstein. Nun sind internationale Geldtransfers in diesen Ländern fast so einfach wie Inlandtransfers. Zumindest die Kosten sind kleiner als früher, denn die Formulare können erst kompliziert scheinen. Nun kommt es nicht mehr auf den Namen des Empfängers an, sondern auf die Zahlencodes. In den Überweisungsformularen für SEPA muss man seine eigene IBAN und BIC angeben sowie die von dem Empfänger. Dies ist für manche vielleicht ungewöhnlich. Auf jeden Fall ist bei dem Ausfüllen der Formulare Vorsicht geboten. Weil diese Zahlen länger sind, kann es viel einfacher zu Fehlern kommen. Die IBAN hat zum Beispiel sogar 31 Stellen, und die BIC etwa elf. Dies bedeutet auch, dass man die Zahlen klar schreiben muss und auf jeden Fall überprüfen soll. Ganz besondere Vorsicht ist geboten, weil alle Fehler das Problem des Vebrauchers sind, weil die Banken keine Haftung dafür übernehmen. Deshalb immer zweimal überprüfen ob alle Nummern richtig geschrieben wurden. Ende des Jahres 2009 soll das System weiter entwickelt werden und die SEPA Lastschrift wird eingeführt. Dieses neue SEPA Projekt hängt aber von den einzelnen Ländern ab und deshalb kann noch niemand versprechen, dass es auch eingeführt wird. Zu beachten ist, dass SEPA Zahlungen nur in Euro gemacht werden müssen, und in den erwähnten Ländern. Überweisungen in andere Währungen bleiben immer noch normale Auslandsüberweisungen. Dazu kommt noch, dass die normalen Auslandsüberweisungen eine Weile lang paralell zur SEPA laufen werden. Wenn sie Finanzsoftware benutzen, müssen sie sich keine Sorgen machen, denn die Umstellung wird automatisch von dem Softwarehersteller gemacht. Die Meldepflichten ändern sich vorerst auch nicht. Es wird aber möglicherweise neue Meldepflichten für Überweisungen von über 12.500 geben. Das neue SEPA System bietet allen EU Bürgern die Möglichkeit mehr im Ausland zu unternehmen und dabei Geld zu sparen. Dieses Projekt wird weiter entwickelt werden um alle Grenzen im Bankensystem wegzuschaffen. Somit wird die EU grösser und Kommunikation wird einfacher.