Effektivzins
Bei einem Kredit unterscheidet man drei Arten von Zins, je nach dem was in dem Zins alles beinhaltet ist. So gibt es als erstes den Nominalzins. Der Nominalzins ist der Zins den die Bank wirklich bekommt, also der Preis des Kredites. Mit anderen Worten ist der Nominalzins, der Anteil der Bank, ihr Gewinn dafür, dass sie den Kredit ausgibt, und ihnen das Geld leiht. Der Realzins ist der Nominalzins plus die Inflationsrate dazu gerechnet. Auch der Realzins wird in Prozenten der Kreditsumme ausgedrückt. Der Realzins kommt somit näher an den Betrag den der Kreditnehmer wirklich bezahlt.

Der Effektivzins, ist nun dieser Betrag, den der Kreditnehmer tatsächlich bezahlt. Auch der Effektivzins wird in Prozenten des gesamten Kredites ausgedrückt. Neben dem Anteil der Bank, und der Inflationsrate, beinhaltet der Effektivzins auch alle Nebenkosten oder sonstige Kosten die bei dem Kredit entstehen. Somit ist der Effektivzins die wichtigste Information für den Kunden, weil er sich so ein realistischeres Bild über den Preis des Kredites und über die Kosten machen kann.

Allerdings werben die Banken oft mit dem Nominalzins, und deshalb muss man darauf achten was man vergleicht wenn man vergleicht. Bei jedem Angebot muss stehen welche Art von Zins gemeint ist. Wenn sie sich nicht sicher sind, sollten sie nachfragen, oder genauer in die Prospekte sehen, denn meistens wird auch der Effektivzins irgendwo angegeben.

Lassen sie sich aber nicht von den Angeboten täuschen wenn sie nicht im Effektivzins ausgedrückt werden. Neben dem Effektivzins sollte es keine anderen Kosten geben, den der Sinn des Effektivzinses ist, dass er geraden die kompletten Kosten anzeigt. Wenn dies nicht der Fall ist, dann haben sie es höchst wahrscheinlich mit einem unseriösen Kreditinstitut zu tun, und sie sollten sich zum Beispiel an einen Kreditberater wenden.

Vergessen sie aber nicht, dass der Effektivzins aus der Werbung ein Effektivzins ist der für einen bestimmten Kreditfall gerechnet wurde. Je nach den Konditionen des Kredites kommen andere Kosten auf, so dass der Effektivzins immer eine mehr oder weniger persönliche Berechnung ist. Deshalb kann es sein dass sie letztendlich auf einen höheren Effektivzins kommen, denn in der Werbung wird natürlich das billigste Angebot angegeben. Fragen sie also bei mehreren Kreditinstituten nach einem Angebot, damit sie sicher sind, dass sie informiert vergleichen können.

Einfacher kann es auch sein zu einem Kreditvermittler zu gehen, denn dieser macht direkt mehrere Angebote. Für manche muss man zahlen, aber andere werden von der Bank mit einem Anteil des Kredites bezahlt. Den Effektivzins sollten sie aber nicht selbst berechnen, denn dies ist kompliziert und sie müssen wissen, welches die Raten der Bank sind. Wenn sie nachfragen, wird ihnen aber sicherlich mitgeteilt, was der Kredit nun kostet, denn es ist ja auch im Interesse der Bank den Kredit zu vergeben.